Ziele der BAGME

Die Formulierung der Ziele wurde grundsätzlich in die o.a. Liste eingearbeitet

Die BAGME spricht sich unmissverständlich dafür aus, dass in jedem Bundesland eine ganze Dienststelle für das Fachinspektorat Musikerziehung und Instrumentalmusik zur Verfügung stehen muss. Fixierte Unterrichtstage der FI an einer Schule verhindern jegliche Kommunikation mit einem ganzes Segment von Unterrichtsstätten.

Schulaufsicht für Musikerziehung und Instrumentalmusik

Die Arbeitsgruppe BMUKK / Schulaufsicht formulierte eine spartenübergreifende Liste von Anliegen:

  • Fachbezogene Besetzung im Unterricht (HS)
  • Sicherstellung und Bewerbung des Faches ME an PH und Universität
    • Kontakte der LSR-BSI-FI mit den Rektoraten
  • Implementierung der Kompetenzen
  • An jeder VS, ASO mindestens 1 Lehrer/in mit musikalischem Schwerpunkt im Kompetenzprofil – Teambildungsmaßnahmen zur Unterstützung (Musikschul-EMP-LehrerInnen)
  • Vergleichbare Ausbildung an den PH: Verweis auf bestehende Arbeitsgruppe bei MR Koller
  • ARGE LeiterInnen: Österreichweite Regelung in Kontakt mit MR Stelzmüller für Abgeltung (Lehrverpflichtungsermäßigung)
  • 2 ME-Stunden in allen Bereichen
  • Keine Trennung von BE und ME in der 11. und 12. Schulstufe
  • Pro Bundesland 1 FI in Vollbeschäftigung

 

Anwendungs- und Realisierungsfeld
Alle Bereiche der schulischen Musikunterrichte

Diese Gruppe ist verlinkt ...

Die Links von und zu dieser Gruppe werden laufend aktualisiert.

Bundeszentrum für schulische Kulturarbeit des BMBF

Dem Bundeszentrum für schulische Kulturarbeit [ZSK,  Webseite www.bundeszentrum-zsk.at] obliegt ein Großteil der organisatorischen Arbeit der Bundesarbeitsgemeinschaften in den künstlerischen Bildungsbelangen. Dr. Martin Sigmund ist für die BAGME zuständig.

Diese Gruppe ist verlinkt ...

Die Links von und zu dieser Gruppe werden laufend aktualisiert.

Maßnahmen der BAGME

Zu ZIEL 1:
Abfassung einer Stellungnahme der Konferenz der MusikdidaktikerInnen der PH und Universitäten zum Konzept PädagogInnenbildung neu. (Siehe LINK 'Stellungnahme' unter weitere Information.)

Zu ZIEL 2:
Das BMUKK hat eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet, die an einer neuen Verordnung zur Feststellung der beruflichen Eignung bei StudienwerberInnen befasst. Die BAGME ist mit der Leiterin der Arbeitsgruppe, MR Dr. Koller, in kontinuierlichem Kontakt.

Ziele der BAGME

ZIEL 1: Qualität und Vielfalt der Ausbildung erhalten und ausbauen

ZIEL 2: Einstiegsqualifikationen für musikalische Studien und deren Nachweis klären

Ausbildung der PädagogInnen

Hauptanliegen

Die Qualität und Vielfalt der Ausbildung
erhalten und ausbauen

Die erforderlichen Einstiegsqualifikationen für musikalische Studien und deren Nachweis klären

Besondere Stärken

Innovative Entwicklungen,

Modellbildungen,

lerntheoretische Reflexion,

Didaktisch-methodisches Überblickswissen

Was wir von anderen brauchen

Kommunikation  und Information über Schulwirklichkeiten:
über die unterrichtlichen Rahmenbedingungen,

über die professionellen Anforderungen an ME-LehrerInnen heute

 

PH braucht höhere Integration der PraxislehrerInnen in das Ausbildungsteam

Was wir anderen bieten können

Praktikable innovative Modelle

Neue Methoden und Lernformen

Fortbildungsressourcen

 

Vorrangiges Anwendungs- und Realisierungsfeld

Pädagogische Hochschulen und musikpädagogische Einrichtungen der Universitäten sowie deren mögliche Nachfolgestrukturen

Weitere Information

7.5.2014

Universitätslehrgang für ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK an der Kunstuniversität Graz, Institut für Musikpädagogik

Prof. Gerhard Wanker informiert über den diesjährigen Lehrgang. Informationen und Anmeldung unter www.impg.at  > EMP 2014/15. Die Aufnahme in den Lehrgang berücksichtigt die Reihenfolge der Anmeldungen. 

 

Fort- und Weiterbildung der PädagogInnen

Die laufende Arbeit dieser Gruppe wird im Themenbereich Fortbildung bedarfsorientiert vernetzen dargestellt.

 

Musikschulen

Die  BAGME kooperiert mit der Konferenz Österreichischer Musikschulen [KOMU].
Im Zentrum der Zusammenarbeit stehen die Bestrebungen für eine Bündelung der musikpädagogischen Potentiale.

Die nachfolgenden Links öffnen die Ergebnisdokumente der Arbeitsgruppe der Bundestagung 2013:
-> Arbeitsposter
-> Wortprotokoll

Weitere Materialien:

Die Unterlage des Musikum Salzburg zur Gehörbildung Online

 

Unterkategorien

   
© Gerhard Hofbauer