Diese Landesgruppe ist verlinkt ...

Die Links von und zu dieser Landesgruppe werden laufend aktualisiert.

Die BAGME-Landesgruppe Burgenland

Den Vorsitz führt 2013-2015 Franz-Stephan Penzinger, HOL
Stellvertreterin des Vorsitzenden    Eveline Wagner, VOL
     
 Die VertreterInnen der einzelnen Bildungsbereiche:    
Volksschulen   Eveline Wagner,
VOL an der VS Wimpassing
Musikvolksschule   Marion Schmiedl,
Direktorin der MVS Horitschon
Hauptschulen, Neue Mittelschulen   Dipl. Päd. Franz-Stephan Penzinger
Musikhauptschulen, Neue Musikmittelschulen   Anna Karner,
Direktorin der MHS Eisenstadt Rosental
Allgemeinbildende Höhere Schulen   Mag. Peter Bauer
Prof. am BG Theresianum Eisenstadt
Sonderpädagogik   Doris Schweiger,
Sonderschullehrerin am SPZ Jennersdorf
Instrumentalmusik   N.N.
Kindergartenpädagogik   Mag.a Helene Zeichmann-Kocsics,
BAKIP Oberwart
Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen   N.N.
LehrerInnenausbildung   Mag. Julius Koller,
Fachinspektor für Musikerziehung und Instr.-Musik, HR.
LehrerInnenfort- und -weiterbildung   N.N.
Fachinspektor ME   Mag. Julius Koller,
Fachinspektor für Musikerziehung und Instr.-Musik, HR.
kooptiert für: Musikschulen   Mag. Gerhard Gutschik, Landesmusikschulreferent
Mag. Dr. Josef Baumgartner, Zentralmusikschule Oberwart
zuständig für die Musikkoordination durch den LSR   Anna Karner,
Direktorin der MHS Eisenstadt Rosental
     
     

Weitere Information

Zurzeit keine weiteren Informationen

Die aktuellen Arbeitsinhalte und -ziele

Zielsetzung der Landesgruppe Burgenland 2013-2014

  • Jugendsingen                     verantwortlich: Landesschulrat

  • Burgenland singt                 verantwortlich: Volksliedwerk Burgenland

  • Karaokewettbewerbe          verantwortlich : Landesjugendreferat,
    Bezirkswettbewerbe bereits durchgeführt;  Landesfinale am 6. Juni in Großpetersdorf

  • Weitere Zusammenarbeit mit der Haydnakademie (Folgeprojekte nach „So klingt Wirtschaft“)

  • Schwerpunkteinsatz der MultiplikatorInnen an Volksschulen.

  • „20 Jahre Musikschulfördergesetz“ dazu Konzerte in den Burgenländischen Kulturzentren wie z.B. in Eisenstadt

  • Intensivere Vernetzung innerhalb der Schultypen (best  practice Stunden on demand)

  • Vermehrter Einsatz digitaler Medien (z.B. Musikapps), Beispiele für e- pilot, e-learning.

  • Arbeit mit den digitalen Medien im Musikunterricht(podcast Sequenzen für Instrumentenkunde)

  • Vorstellen der Vorhaben mittels Rückmeldungen auch an jene Kollegen/Innen, die nicht in den Vorstand bestellt wurden.

   
© Gerhard Hofbauer